Diese Supervisionsgruppe ist offen für alle, die im pädagogisch-beratenden oder therapeutischen Feld arbeiten: SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen, ÄrztInnen und medizinische Fachangestellte, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, BeraterInnen,TherapeutInnen und alle Interessierten, deren Berufsgruppe hier vielleicht nicht genannt wurde.
In einer Gruppe mit Kolleginnen und Kollegen ist Zeit für lebendigen Austausch und lebendiges Lernen:
Das eigene Handeln im sozialen Beruf, in Beratung und Therapie wird wertschätzend und prozessorientiert reflektiert und supervidiert.
Alle Themen und Fragen sind willkommen: sei es z.B. die Reflexion der eigenen Rolle(n), Konflikte am Arbeitsplatz, oder die Arbeit mit Klienten/Patienten. Die berufliche Identität und die Work-Life-Balance, u.a. Achtsamkeit und Wahrnehmung der eigenen Grenzen, können thematisiert werden.
Da die Supervisionsgruppe über den Zeitraum einen längeren Zeitraum stattfindet, können die TeilnehmerInnen in ihren jeweiligen Prozessen begleitet und unterstützt werden.
Es gibt die Möglichkeit in Triadenarbeit (eine Kleingruppenarbeit, in der Beratung geübt wird) auch direkt an den Terminen supervidiert zu werden. Bisherige Kompetenzen können vertieft und verfeinert werden.
Fragen und Diskussion über Methoden, Interventionen, Theorie und Diagnostik der Gestalttherapie bereichern die Supervisionsabende.
Interessierte, die noch nicht mit der Gestalttherapie-Methode vertraut sind oder in einem anderen Arbeitsfeld tätig sind, sind ebenfalls – nach Absprache – herzlich willkommen.

Organisatorisches:

  • Bitte beachten Sie die neuen Termine:
  • 6. November 2017, 15.30 – 20.00 Uhr und 4. Dezember 2017, 11.30 – 16.00 Uhr
  • weitere Termine bitte erfragen
  • Eine Fortsetzung in 2018 ist geplant.
  • Kosten: 70,00 Euro pro Termin
    Die Teilnahmegebühr kann als berufliche Aufwendung steuerlich geltend gemacht werden. Oft übernehmen Arbeitgeber auch die Kosten.
  • Teilnahmebescheinigung: Am Ende der Supervisionsreihe erhalten alle TeilnehmerInnen eine detaillierte Teilnahmebescheinigung.